kernenergien | solar sutainable strategy

Energiebedarf

Aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen wird davon ausgegangen, dass bei gleichbleibendem Weltenergieverbrauch die Energiereserven von Öl und Erdgas in weit weniger als einem Jahrhundert aufgebraucht sein werden. Kohlereserven werden noch etwa 2 Jahrhunderte zur Verfügung stehen.

Die Industrienationen stellen nur 24 % der Weltbevölkerung dar, verbrauchen jedoch 65 % der konventionellen Energieträger bzw. 75 % der weltweit erzeugten Elektrizität. Quelle: BMU


world-primary-energy-supply.jpg

Evolution from 1971 to 2007 of world total primary energy supply by fuel (Mtoe) Source: IEA


Mit den Bemühungen vieler Entwicklungs- und Schwellenländer auf westlichen Lebensstandard aufzuschließen, wird auch der weltweite Energieverbrauch weiter stark zunehmen. Gleichzeitig ist nicht zu erwarten, dass die Industrienationen ihren Verbrauch drastisch senken werden. Allein in den Jahren 1970 bis 2000 hat sich der Primärenergieeinsatz nahezu verdoppelt. Ein ähnlicher oder gar verstärkter Trend lässt sich nicht mit endlichen Energieträgern vereinen.

Ungeachtet dessen wann fossile Energieträger erschöpft sein werden, werden die Energiepreise mittelfristig stark ansteigen. Bereits jetzt können nur noch schwer zugängliche und mit vermehrten Kosteneinsatz geborgene Energieresourcen genutzt werden. Der ungleichmäßige Verbrauch führt bereits heute zu sozialen Spannungen und politischen Konflikten, die sich weiter verschärfen oder gar eskalieren können.

In vielen Regionen der Erde stehen diese Konflikte in direktem Zusammenhang zum Wassermangel, der noch existenzbedrohender ist und dem wiederum nur durch rationellen Energieeinsatz entgegengewirkt werden kann.

Das Potential mit der Energiekrise und ihren Folgen umzugehen ist vorhanden und durch bestehende Techniken bereits nutzbar. Der Ursprung für ein außerordentlich großes Angebot an unerschöpflichen Energiequellen auf unserem Planeten ist in erster Linie die Sonne.