kernenergien | solar sutainable strategy

Die Solarunion als Schwungkraft für den wirtschaftlichen Neuauf-bau und der Sicherheit Europas und des Mittelmeerraumes

2009-06-22

Das Stuttgarter Unternehmen kernenergien liefert im internationalen Verbundprojekt MED-CSD die Grundlagen einer technischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kooperation der zukünftigen Energie- und Wasserversorgung.

In Jahre 1952 trat die Montanunion in Kraft mit dem Ziel der Sicherung des innereuropäischen Friedens durch den gemeinschaftlichen Handel der wichtigen Güter Kohle und Stahl. Ebenso war es Ziel, die Güter für den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg sicher zu stellen. Dies war die Keimzelle und der Vorläufer der EG.

Die ausreichende Versorgung mit Trinkwasser und Energie stellt gerade in sonnenreichen Ländern eine zunehmende Herausforderung dar. In vielen dieser Regionen können Meerwasserentsalzungsanlagen eingesetzt werden, die mit der Abwärme solarthermischer Kraftwerke angetrieben werden. Dazu stehen bereits alle Komponenten zur Verfügung. Im Rahmen des EU-Forschungsprojektes MED-CSD werden die Grundla-gen für 5 Pilotprojekte für solarthermische Kraftwerke und Meerwasserentsalzungsanlagen im Mittelmeerraum im Detail untersucht und die Ba-sis für die konkrete Umsetzung geschaffen.

kernenergien – the solar power company und ihr Gründer Jürgen Kern haben dieses “SOLAR WATER PROJECT“ initiiert und sind maßgeblich an deren Ausführung beteiligt. Dieses Projekt ist ein wichtiger Baustein der Solarunion im Prozess der “Union pour la Méditerranée“, die als Weiter-führung des Barcelona Prozesses konkrete Projekte zur Zusammenarbeit im Mittelmeerraum realisieren wird.

test test


Bisher separat genutzte Technologien zur Stromerzeugung durch solarthermische Kraftwerke (oberes Bild) und zur Meerwasserentsalzung (unteres Bild) könnten in einen hocheffizienten Koppelprozess integriert werden und auf nachhaltige Weise Strom und Trinkwasser produzieren.

Weiterhin arbeitet Dipl.Ing. Jürgen Kern von Anfang an mit dem Club of Rome am Projekt DESERTEC, das über ein Stromverbundnetz Solarstrom aus solarthermischen Kraftwerken nach Europa einspeisen wird.

Somit kann in Zukunft die Solarunion als Gemeinschaft zum Handel von Strom aus Erneuerbaren Energien zur Keimzelle einer Mittelmeerunion werden, die wirtschaftliches Wachstum, Energie und Wassersicherheit sowie enge technische, wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit und Sicherheit schafft.

Am 18. Mai wurden in Baden-Baden im Mid-Term-Meeting die ersten Ergebnisse des MED-CSD Projektes präsentiert. Am 13. Juli wird in München unter Federführung des Club of Rome und der Münchener Rück die konstituierende Sitzung der „DESERTEC Indus-trial Initiative“ stattfinden.

Jürgen Kern, seit 20 Jahren aktiv als Ingenieur und Unternehmer für Er-neuerbare Energien, solarthermische Kraftwerke und Meerwasserentsal-zung sagt dazu: “Das Zeitalter der Erneuerbaren hat endlich begonnen!“