kernenergien | solar sutainable strategy

Solarthermie bietet deutschen Anlagenbauern große Chancen

2009-07-02

Studie ermittelte Potenziale für Arbeitsplätze und Wertschöpfung

Anhand von Ausbauszenarien für solarthermische Kraftwerke, die von Greenpeace International vorgegeben wurden, hat das Wuppertal Institut das Wertschöpfungspotenzial für deutsche Unternehmen untersucht sowie die entstehenden Arbeitsplätze abgeschätzt. Deutsche Unternehmen haben derzeit noch eine führende Rolle bei der Solarthermie, sei es Schott Solar für die Receiverfertigung, Flabeg/Flagsol für die Spiegelherstellung, Siemens für Dampfturbinen, die auf die besonderen Erfordernisse eines Solarkraftwerks angepasst wurden, MAN Ferrostahl und Solar Millenium für die Projektierung oder Züblin für thermische Speicher aus Beton. Der Export der Technologien in die “Sunbelt”-Regionen bietet große Chancen für deutsche Anlagenbauer. Die Studie im Auftrag von Greenpeace Deutschland, Desertec Foundation und Club of Rome wurde am 2. Juli 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt und steht zum Download zur Verfügung (siehe Projektseite).

Quelle: Wuppertal Institut