kernenergien | solar sutainable strategy

News

  • 2005-06-29

    Der Klimawandel bringt erhebliche Kosten für den Finanzsektor, so ein neuer Bericht von Allianz Gruppe und WWF.

    (vv) - Die Allianz Gruppe hat bei der Vorstellung des Berichts „Klimawandel und Finanzsektor ein Aktionsplan“ am Dienstag in London angekündigt, die Investitionen in erneuerbare Energien um 300 bis 500 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren zu steigern.

  • 2005-06-15

    Deutschland bleibt Vorreiter im Klimaschutz. Die Bundesregierung hält an dem Ziel fest, den Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch bis 2010 auf mindestens 12,5 Prozent und bis 2020 auf mindestens 20 Prozent zu steigern.

    In einer am 15.

  • 2005-06-08

    “Nur wenn die Energiepolitik ökologischer wird, wird sie nachhaltig”, unterstrich Bundesumweltminister Jürgen Trittin in seiner Rede auf dem Jahreskongress des Verbandes der Elektrizitätswirtschaft (VDEW). Er verwies darauf, dass die Bundesregierung 1998 die Energiewende eingeleitet und die ökologische Modernisierung der deutschen Energiepolitik auf den Weg gebracht haben.

    Die Energiepolitik der Bundesregierung leistet nicht nur einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz, sondern hat auch zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen.

  • 2005-06-07

    In den südlichen Mittelmeerländern könnten erneuerbare Energien bis Mitte des Jahrhunderts die fossilen Energieträger weitgehend verdrängen.

    Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Bundesumweltministerium geförderte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Eine Schlüsselrolle spielen dabei solarthermische Kraftwerke, bei denen Deutschland durch konsequente Forschungsförderung führend ist. Sonnenenergie hat das mit Abstand größte Stromerzeugungspotenzial aller erneuerbaren Energiequellen der Region.

  • 2005-06-01

    Mit dem 5. Energieforschungsprogramm “Innovation und neue Energietechnologien” trägt die Bundesregierung zu mehr Investitionssicherheit in Deutschland bei.

    In den Jahren 2005 bis 2008 fördert sie Forschung und Entwicklung moderner Energietechnologien mit rund 1,7 Milliarden Euro.

    Das Bundeskabinett hat am 1. Juni das 5. Energieforschungsprogramm “Innovation und neue Energietechnologien” beschlossen.

  • 2005-05-24

    Studie unterstreicht Schlüsselrolle für Solarkraftwerke

    In den südlichen Mittelmeerländern könnten erneuerbare Energien bis Mitte des Jahrhunderts die fossilen Energieträger weitgehend verdrängen. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Bundesumweltministerium geförderte Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Eine Schlüsselrolle spielen dabei solarthermische Kraftwerke, bei denen Deutschland durch konsequente Forschungsförderung weltweit führend ist.

  • 2005-05-22

    Der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch ist im Jahr 2004 um fast ein Fünftel auf 9,3 Prozent gegenüber 7,9 Prozent im Vorjahr angewachsen. Dieses Ergebnis präsentierten die Arbeitsgruppe Erneuerbare-Energien-Statistik (AGEE-Stat) und das Bundesumweltministerium anlässlich der Jahreskonferenz Erneuerbare Energien. Bezogen auf den gesamten Energieverbrauch ist der Anteil der Erneuerbaren von 3,1 auf 3,6 Prozent gestiegen.

    Diese Entwicklung ist erneut vor allem auf einen deutlichen Zuwachs der Windenergie zurückzuführen.

  • 2005-05-17

    Am 11.5. haben die OECD-Staaten in das Regelwerk für staatlich finanzierte Exportkredite eine Sonderklausel aufgenommen, der zufolge die Rückzahlungszeiträume für Projekte im Bereich Erneuerbare Energien und Trinkwasserversorgung von bisher max. 12 auf jetzt 15 Jahre ausgedehnt werden. Der Vorschlag war von deutscher Seite eingebracht worden, um den spezifischen Anforderungen von Projekten im Bereich der Erneuerbaren Energien – mit längeren Amortisationszeiten als bei konventionellen Energieprojekten – Rechnung zu tragen.

  • 2005-05-09

    Im Rahmen der MENAREC-II Konferenz in Amman wurde heute ein ‘Memorandum of Understanding’ zur Entwicklung, Bau und Betrieb eines 5 MW solarthermischen Kraftwerk mit gekoppelter Meerwasserentsalzung unterzeichnet

  • 2005-04-11

    Bundesumweltminister Jürgen Trittin hat bei einem Gespräch mit dem ForschungsVerbund Sonnenenergie in Berlin zugesichert, sich auch künftig mit Nachdruck für die Forschungsförderung im Bereich der erneuerbaren Energien einzusetzen. “Eine Spitzenposition in der Forschung ist die Grundlage für Innovationen”, betonte Trittin. Im Haushaltsjahr 2005 wurden die zur Verfügung stehenden Mittel auf rund 75 Millionen Euro erhöht. Eine Aufstockung um weitere 20 Millionen Euro bis 2008, die der Bund im Rahmen seiner Innovationsoffensive vorsieht, scheitert bisher am Widerstand der Länder.